Neuigkeiten zur A59: 

 

Das Ministerium muss endlich die Machbarkeitsstudie in Auftrag geben

Liebe Freund:innen des Meidericher Bürgervereins,

weiterhin ist keine Machbarkeitsstudie in Sicht. Mittlerweile wurde deutlich, dass das Ministerium die Studie nicht in Auftrag gegeben hat, obwohl dss Geld zur Verfügung steht. Wir haben mit folgendem Schreiben unseren Bundesverkehrsmiister, Herrn Dr. Wissing, aufgefordert, diese Studie endlich zu beauftragen.

Vielleicht hilft es, wenn noch mehr Bürgerinnen und Bürger an das Ministerium schreiben. Die Mailadresse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.) steht auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.

 

Unser Resümee des Erörterungstermins finden Sie HIER

 

 

-------------------------- 

  

Geld für die Machbarkeitsstudie zur Tunnelvariante steht bereit

 

Da der Haushalt endlich beschlossen ist, sollten wir den Bundesverkehrsminister daran "erinnern", die Mittel auch abzurufen und die Machbarkeitsstudie zu beauftragen!!!

 

Solange können wir gucken, welche Themen und Gesichtspunkte von StraßenNRW und der Autobahngesellschaft des Bundes seit 2018 nicht (ausreichend) berücksichtigt wurden: 

Über folgenden EXTERNEN Link können die Unterlagen zu den Machbarkeitsuntersuchungen des A59-Tunnels (StraßenNRW und Stadt Duisburg) angesehen werden:

https://magentacloud.de/s/TGjA2X6fp63nNkR

 

-------------------------- 

 

A59: Haushaltsausschuss des Bundestags beschließt Machbarkeitsstudie zur Tunnelvariante

 

Ich freue mich, dass es in Berlin weitere Unterstützung für den Tunnel in Meiderich gibt und zitiere gerne aus dem obigen Brief:

"In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses haben wir in der letzten Nacht nun einen entscheidenden Erfolg erringen können. Im Haushalt des BMDV ist nun eine Million Euro für eine Machbarkeitsstudie zur Tunnelvariante verankert worden. Wir sind der Auffassung, dass der Deutsche Bundestag das Recht hat, auf Basis einer echten (!) Abwägung der Argumente und einer realistischen Kostenschätzung darüber zu entscheiden, welche Variante er fördert."

Den kompletten Text und den Brief als PDF-Datei zum Download gibt es hier

https://meidericher-buergerverein.de/a59-ausbau/142-haushaltsausschuss-des-bundestags-beschliesst-machbarkeitsstudie-zur-tunnelvariante.html

Wenn der Haushalt endlich beschlossen ist, sollten wir den Bundesverkehrsminister daran "erinnern", die Mittel auch abzurufen und die Machbarkeitsstudie zu beauftragen!!!

Solange können wir gucken, welche Themen und Gesichtspunkte von StraßenNRW und der Autobahngesellschaft des Bundes seit 2018 nicht (ausreichend) berücksichtigt wurden: 

Über folgenden Link können die Unterlagen zu den Machbarkeitsuntersuchungen des A59-Tunnels (StraßenNRW und Stadt Duisburg) angesehen werden:

https://magentacloud.de/s/TGjA2X6fp63nNkR

   

-------------------------- 

 

Die erste Termine für 2024 stehen fest!

  

Wir haben unsere Mitglieder-/Jahreshauptversammlung terminiert, der Termin für unsere Vereinsfahrt steht fest, weiter Aktivitäten haben wir uns vorgenommen und wir haben sogar für Weihnachten geplant. 

 

Alle Termine gibt es HIER

 

--------------------------

  

Die Geschichts- und Schreibwerkstatt "Hahnenfeder" des Meidericher Bürgervereins von 1905 e.V. liest auch in diesem Jahr.

 

Die erste Lesung hat bereits am 20.02.2024 stattgefunden: „Ab in ‚Die Ecke’!“

Weitere Termine in der Rubrik: AUSFLÜGE UND LESUNGEN

 

Hahnenfeder Logo NEU

 

 

--------------------------

 

 

Der Bürgerverein geht auch dieses Jahr an die frische Luft

 

Der erste Termin steht bereits fest, weitere Termine folgen.

 Am Samstag, 23. März um 10.30 Uhr startete die erste Wanderung durch Borkhofen und Meiderich Dorf.

 

Zu Fuß:

Wanderung 20221029

 

Und mit dem Rad:

 Radtour30.04.22.1 klein

Beim Treffpunkt zur letztjährigen Radtour "Von Hof zu Hof"

 

Mehr Infos zu den Rad- und Wandertouren gibt es HIER: Der Bürgerverein geht an die frische Luft

 

----------------------------

 

Infoveranstaltung zur aktuellen Situation des geplanten Ausbaus der A59

am 22.04.2023 ab 10.30 Uhr bei REWE-Peeters / Parkplatz unter der A59-Brücke

 

20230422 1 Infostand

 

Den Bericht und weitere Fotos gibt es hier: Infostand-des-Meidericher-Buergervereins-zum-Ausbau-der-A59

 

--------------------------

  

Zum Glück passiert in Meiderich einiges...

Weitere Informationen gibt es unter Termine

 

 

Mittleweile gibt es viele Beiträge (auch von unseren Mitgliedern) über Meiderich als Podcast:

Heimat - Made in Duisburg - Podcast

 

--------------------------

  

Der Meidericher Bürgerverein bietet jetzt geführte Wanderungen und Radtouren zur bäuerlichen Geschichte Meiderichs an.

Ausgehend von der historischen Wanderung von Hof zu Hof durch das bäuerliche Meiderich, die Dieter Lesemann in seinem Buch „Von Hof zu Hof – Eine Wanderung durch 1000 Jahre Meidericher Bauerngeschichte“ vorstellt, führt er die interessierten Wanderer in fünf Etappen an die Stätten ehemaliger und aktueller Höfe und erzählt Wissenswertes über deren Geschichte.

Die Etappen, die durch die ehemaligen Bauernschaften des Kirchspiels Meiderich führen, sind zwischen 4 und 9 km lang und können in angenehmem Wandertempo mit kurzen Erläuterungsstopps in 90 bis 150 Minuten gegangen werden. Die Wanderungen sind keine Rundwege. Hin- und Rückweg müssen individuell geplant werden.

Die Radtour, die durch alle Bauernschaften führt, ist knapp 30 km lang und in etwa drei Stunden bequem zu schaffen. Die Radtour ist ein Rundweg.

Sowohl für die Wanderungen als auch für die Radtouren sind Voranmeldungen notwendig. Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf zehn Personen beschränkt. Gezählt wird nach Eingang der Meldungen. (Bei großem Interesse wird nach einem Wiederholungstermin gesucht.) Bitte melden Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 0203 443100. Wanderungen und Radtour finden nur bei trockenem Wetter statt. Die Entscheidung fällt zwei Tage zuvor.   

Terminhinweise finden Sie regelmäßig in DER MEIDERICHER und auf der Homepage des Meidericher Bürgervereins.

 

 

----------------------------

 

 

Neues zur Logistik:

Zum „Neubau eines Gateway-Terminals in Duisburg-Ruhrort“ der Duisburg Gateway Terminal GmbH hat die Bezirksregierung Düsseldorf den Planfeststellungsbeschluss gefasst.

 

Die Planungsunterlagen zum Containerterminal auf der Kohleinsel ("Duisburg Gateway Terminal") liegen aktuell öffentlich aus und können persönlich oder online eingesehen werden.

 

Die Offenlage des Beschlusses und des festgestellten Plans erfolgt vom 10. bis einschließlich 23. August 2021 auf der Homepage der Stadt Duisburg (www.duisburg.de) sowie auf der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf (www.brd.nrw.de).

 

Die Unterlagen können auch in den Räumen des Amtes für Stadtentwicklung und Projektmanagement im Stadthaus am Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 während der Öffnungszeiten eingesehen werden. Besucher werden gebeten, sich vorab beim Pförtner (Eingang Moselstraße) anzumelden. Eine vorherige Terminabsprache ist nicht erforderlich.

Im selben Zeitraum werden die Unterlagen ebenfalls in der Bezirksverwaltung Meiderich/Beeck, Von-der-Mark-Straße 36, ausgelegt. Auskunft und Termine zur Einsichtnahme können innerhalb der Auslegungsfrist bei Bezirksmanager Ottmar Schuwerak telefonisch (montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr) unter 0203/283-7523 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. individuell vereinbart werden.

 

Zum neuen Containerterminal auf der Kohleinsel gibt es eine Zoom-Konferenz der Fraktionen in der Bezirksvertretung Homberg/Ruhrort/Baerl mit Vertretern der Duisburg Gateway Terminal GmbH am 26.08.2021 ab 17:30 Uhr.

In der Hoffnung, dass auch wir Meidericher dort viel erfahren, teilen wir diese Einladung auch gerne hier.

Eine Einladung mit dem Link zur Teilnahme gibt es hier als Download.

 

Mehr dazu in unserer Rubrik "Logistik".

 

-------------

  

Neues zur Logistik

 

Leider wird es in Bezug auf den (LKW-)Verkehr in Meiderich nicht besser. Ein Artikel in der WAZ über den drohenden Verkehrskollaps hat uns dazu veranlasst, einen offenen Brief zu verfassen:

 https://www.waz.de/staedte/duisburg/nord/a-59-und-hafen-verkehr-meidericher-wollen-endlich-mitreden-id232264867.html

 

Das Fass läuft über

Wir werden trotz allem nicht müde, diesen Ausbau der A59 durch unsere Stadtteile abzulehnen!
Die Bürgerschaft hat massiv dem Ausbau der A59 als Hochtrasse widersprochen und tut es auch weiterhin, dennoch wird der Bürgerwille nicht berücksichtigt. Wir Meidericher und Hamborner wollen weiterhin den Tunnel, verschließen uns aber nicht der Zusammenarbeit mit Planenden von Alternativen, wenn man uns nur lässt.

Bereits am 15.06.2020, vor mehr als zehn Monaten, hat der Rat der Stadt Duisburg beschlossen, einen Baubegleitausschuss einzurichten. Auf diesem Weg sollen endlich auch wir Bürgerinnen und Bürger, die wir für die nächsten vielen Jahrzehnte die Konsequenzen zu (er-)tragen haben, eine Stimme bekommen UND endlich Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten.
Passiert ist bislang aber nichts!

Seit mehr als 14 Monaten haben wir keinerlei Informationen zur weiteren Planung des Ausbaus mehr erhalten, obwohl sicherlich in der Zwischenzeit viel passiert ist. Am 22.01.2020, also vor 15 Monaten, gab es eine Informationsveranstaltung von Straßen.NRW im Landschaftspark Duisburg-Nord. Mittlerweile hat die neu gegründete Autobahn GmbH die Zuständigkeit übernommen und uns Bürgerinnen und Bürger komplett ignoriert. Zwar sind seit wenigen Tagen die alten Dokumente wieder im Internet zu finden (www.autobahn.de/die-autobahn/projekte/detail/a59-ausbau-zwischen-duisburg-und-duisburg-marxloh), Neues erfahren wir jedoch nur über den BUND Kreisgruppe Duisburg (https://bund-duisburg.de/themen-und-projekte/ausbau-a59/) und aus der Presse. Vielen Dank an dieser Stelle dafür.

Immerhin haben wir so erfahren, dass die Planung zunehmend problematisch wird: für die hier lebenden Pflanzen, Tiere und Menschen - und unsere Nachfahren! Dass bei einem Ausbau der A59 in bestehende Grünflächen eingegriffen werden muss, ist uns bewusst. Aus diesem Grund sind Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen erforderlich. Dass jedoch nur 16 % dieser in unseren Stadtbezirken Hamborn und Meiderich vorgesehen sind, die leider ohnehin einen geringen Grünanteil haben und somit weitere Flächen verlieren, halten wir für widersinnig und inakzeptabel.

Was in der Diskussion bislang zudem völlig unbeachtet bleibt, ist die Gesamtbelastung für unsere Stadtteile und uns Menschen, die wir hier leben. Wir leiden schon jetzt unter den Belastungen, die die Logistikbranche in unserer Stadt verursacht. Eine Entlastung von einem hoffentlich großen Teil der Bevölkerung durch die Verlagerung eines Teils des LKW-Verkehrs auf die Vohwinkelstraße führt zwangsläufig zu einer Belastung der Menschen, die an der neuen „Umgehungsstraße“ leben. Die Stadtteile Unter- und Mittelmeiderich werden hierdurch zusätzlich zerschnitten. Ein Ausbau der A59 in Tunnellage würde dies zumindest teilweise kompensieren können. Weitere „Baustellen“ und damit weitere massive Belastungen für uns ergeben sich aus dem geplanten Ausbau der Kohleinsel durch den Duisburger Hafen „Duisport“ zu einem trimodalen Containerterminal sowie durch den Anschluss der „KV-Drehscheibe Duisburg Ruhrort Hafen“ der Deutschen Bahn „DB Netz AG“ an das Straßennetz. Beides bedeutet, dass Container-Verladungen zwischen Zügen und/oder Schiffen und LKW erfolgen werden. Das führt zu wesentlich mehr LKW-Verkehr durch unsere Stadtteile, was zur stärkeren Belastung der Anwohner führt und unsere Stadtteile unattraktiver macht. Eine gute Idee für die Menschen, die diese LKW fahren, ist der ebenfalls geplante LKW-Parkplatz an der Sympherstraße. Die Belastung für uns Meidericher durch die LKW wird dadurch aber nicht geringer. Es muss endlich eine Gesamtbetrachtung der Entwicklungen und der dadurch entstehenden Belastungen geben!

Was wir in Meiderich jedoch wahrnehmen, ist ein Fehlen von Interesse oder gar Aktivität seitens der Unternehmen, der Verwaltung und der Politik uns Bürgerinnen und Bürger einzubinden. Es gibt neben den Bürgervereinen und -Interessensverbänden in Meiderich und Hamborn auch noch andere wichtige Akteure, wie beispielsweise(!) den ADFC und den BUND, die sich in der Vergangenheit gemeinsam für unser Stadtteile engagiert haben und dringend systematisch beteiligt werden müssen. Ein Baubegleitausschuss muss endlich nicht nur für den Ausbau der A59, sondern für alle Baumaßnahmen eingerichtet (und nicht nur beschlossen) werden! Wir benötigen einen Ausbau der Radinfrastruktur und müssen uns dafür stark machen, dass die neue A59 eine Radverbindung über den Hafen und die Ruhr ermöglicht. Der Ausbau der Nord-Süd-Verbindung über die (oder unter der) neuen „Berliner Brücke“ ist ein absolutes Muss.

Es ist dringend notwendig, auch und gerade unter Beteiligung der Jugendlichen, die hoffentlich auch noch in den nächsten Jahrzenten in unseren schönen Stadtteilen leben, ein ganzheitliches Verkehrskonzept zu entwickeln und die Umsetzung zu begleiten. Wir setzen uns auch weiterhin für unsere lebens- und liebenswerten Stadtteile ein – und lassen uns die Ignoranz den Bürgerinnen und Bürger aus Meiderich gegenüber nicht mehr gefallen.

Im Namen des gesamten Vorstandes
Meidericher Bürgerverein von 1905 e. V.
gez. Peter Dahmen
(1. Vorsitzender )

 

 Als Download gibt es den Brief hier.